Daddy Long Leg – Fliege des Monats Juli 2015

Fliege des Monats (Juli 2015)

Daddy Long Leg

Allgemeines

Unter den Fliegenfischern und Fliegenbindern sind diese Insekten als „Daddy Long Leg“ oder auch „Crane Fly“ bekannt. Umgangssprachlich nennt man sie häufig Schneider oder Schnake, aber auch Hexen oder Schuster. Wissenschaftlich gehören sie zu den zu den Tipulidae. Global sind über 4000 Schnakenarten bekannt, davon gibt es etwa 140 allein in Deutschland. Sie stellen die größten Vertreter der Mücken dar und können eine maximale Größe von fast 40 Millimeter Körperlänge und über 50 Millimeter Flügelspannweite erreichen (Tipula maxima).
Schnaken haben nicht sonderlich ausgeprägte Mundwerkzeuge. Daher können sie auch nicht stechen. Die Zweiflügler ernähren sich im Gegensatz zu vielen kleineren Mückenarten von Pflanzensäften.
Zwar haben diese Insekten keine aquatisch lebende Larvenform – die Larven leben in feuchtem Substrat, wie faulendes Holz oder Schlamm – und gehören somit zu der Gruppe der Terrestrials, dennoch werden Daddy Long Legs sehr gerne von Forelle und Co. genommen. An Flüssen mit anliegenden Wiesengrundstücken kommen sie zahlreich vor und man kann dort oft ihren Hochzeitsflug beobachten. Immer wieder werden Exemplare auf die Wasseroberfläche verdriftet, wo sie das Nahrungsspektrum der Flossenträger bereichern.

farbenpraechtige Schnake

Die Schnaken besitzen trotz ihrer Größe einen sehr schlanken, spindelförmigen Körper und relativ schmale Flügel. Der Körper ist meistens grau bis braun, bei einigen Gattungen auch gelb gezeichnet (Krähenschnaken – Nephrotoma) oder schwarz-gelb beziehungsweise schwarz-rot (Kammschnaken – Ctenophora). Die oftmals schwarz gefleckten Flügel sind werden in Ruhestellung meistens schräg nach hinten gehalten. Wie bei allen Zweiflüglern sind die Hinterflügel zu Schwingkölbchen (Halteren) umgewandelt. Bei einigen Arten sind auch die Vorderflügel verkümmert. Kennzeichnend sind die langen Beine, die häufig mit Sollbruchstellen versehen sind und schnell abbrechen können. Die Antennen sind bei den Arten differenziert ausgebildet und bestehen gattungs- und artenabhängig aus einer unterschiedlichen Anzahl von Antennengliedern.Der Kopf ist nach vorn ausgezogen, wobei die Mundwerkzeuge sehr weich sind und lediglich zur Aufnahme von Flüssigkeiten befähigen. Das Hinterende ist deutlich verdickt und trägt beim Männchen Zangen und beim Weibchen einen Eierleger (Ovipositor), gebildet aus den Hinterleibsanhängen (Cerci).

DSCN8341

Nachbildung Verwendung und Präsentation

Es gibt verschiedene Möglichkeiten Schnaken als Kunstfliege zu binden. Im Prinzip bindet man sie wie eine klassische Maifliege, die mit entsprechenden Beinen aus geknoteten Fasanenstoßfibern versehen sind. Schnaken schwimmen recht gut im Oberflächenfilm und daher erachte ich Varianten mit Goldkopf als unzweckmäßig. Der klassische Daddy Lomg Leg ist also eine Trockenfliege. Bindeanleitungen und Videos finden sie zum Beispiel anhand folgender Links:
https://www.youtube.com/watch?v=niR_xfQg83U
https://www.youtube.com/watch?v=2p4LMMAoA68
http://www.ralf-jessel.de/fl0103.html
http://www.forelleundaesche.com/2013/09/08/fdm-7-september-daddy-long-legs-tipulidae/
Wer die doch recht aufwändige Knoterei der Fasanenstoßfibern scheut, der kann auch auf fertig geknotete Beinchen zurückgreifen. Diese findet man im gut sortierten Fachhandel.
Natürlich finden sie ein entsprechendes Muster auch in unserem Fliegenshop www.flyfishing-flies24.de. HIER ist der Direktlink zum entsprechenden Artikel.


Zunächst einmal bietet man eine Daddy Long Leg klassisch als Trockenfliege an. Von Juni bis September fischt man mit dieser Fliege am erfolgreichsten. Meist stromauf oder schräg stromauf wird sie serviert und in Dead-Drift gefischt. Allerdings lohnt es sich auch einmal zu versuchen diese als Nassfliege zu fischen. Dafür läßt man sie einfach vorbei treiben und zieht sie unter Wasser, oder man serviert sie direkt stromab. An sehr ruhigen Gewässern und Stillwassern haucht man der Fliege nach der Präsentation unregelmäßig immer mal etwas Leben ein und zupft sie so langsam und beständig zu sich heran. Sie werden sehen: Das Schuppenwild steht auf die langbeinigen Insekten!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s